Datenschutzerklärung

I. Verantwortlicher

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze ist die: Firma Gadau, Waldring 15, 39340 Haldensleben, Tel: 0157 88 28 58 63, E-Mail: info@digibuy.eu

Den Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen erreichen Sie unter:

Firma Gadau, Datenschutzbeauftragter, , 39340 Haldensleben, E-Mail: datenschutz@siloah.eu

II. Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Bestellabwicklung

Zur Abwicklung Ihrer Bestellung werden uns von eBay Ihre personenbezogenen Daten (nachfolgend auch "Daten") übermittelt. Dabei handelt es sich z.B. um Ihren Namen, Kundennummer, E-Mail-Adresse, Kontakt-, Versand- und Rechnungsinformationen oder andere Informationen, die erforderlich sind, um die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Transaktion zu fördern. Über die Erhebung und Speicherung Ihrer Daten, sowie Art und Zweck von deren Verwendung, einschließlich der Übermittlung an uns als Ihren Vertragspartner, wurden Sie von eBay in der von eBay bereitgestellten Datenschutzerklärung informiert. Diese können Sie hier abrufen: https://pages.ebay.de/help/policies/privacy-policy.html

Im Rahmen der Zahlungsabwicklung erhalten wir zudem personenbezogene Daten von PayPal, PayPal (Europe) S.a.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (nachfolgend "PayPal"). Über die Erhebung und Speicherung Ihrer Daten, sowie Art und Zweck von deren Verwendung, einschließlich der Übermittlung dieser Daten an uns als Ihrem Vertragspartner, wurden Sie von PayPal in deren Datenschutzerklärung informiert. Diese können Sie hier abrufen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full

Darüber hinaus erheben wir keine weiteren Daten von Ihnen, soweit dies in dieser Datenschutzerklärung nicht ausdrücklich geregelt ist. Die von eBay und PayPal an uns übermittelten Daten werden von uns gespeichert. Zweck der Speicherung und Verarbeitung ist die Abwicklung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages, insbesondere nutzen wir die Daten, um Ihren Kauf zu bearbeiten und abzuwickeln; um Sie als unseren Vertragspartner zu identifizieren; um Ihnen eine Rechnung stellen zu können, um Ihre Zahlung an uns abzuwickeln, um u.U. etwaige Haftungs- und/oder Zahlungsansprüche gegen Sie geltend zu machen und um mit Ihnen zu korrespondieren. Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Vertragsabwicklung an das mit der Lieferung beauftragte Transportunternehmen weitergegeben, soweit dies zur Lieferung der Ware erforderlich ist. Sofern Zahlungsdienstleister eingesetzt werden, informieren wir hierüber nachfolgend.

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist gem. Art. 6 Abs.1 lit. b DSGVO die Abwicklung des zwischen uns geschlossenen Vertrages zu den vorgenannten Zwecken. Wie erheben, speichern und verarbeiten Daten nur soweit dies zu diesem Zweck erforderlich ist.

Dauer der Speicherung

Die von eBay und PayPal erhobenen und an uns für die Abwicklung Ihrer Bestellung übermittelten Daten werden bis zum Wegfall des Zwecks von uns gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir gem. Artikel 6 Abs. 1 lit. c DSGVO aufgrund von gesetzlichen, insb. steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder aber Sie uns für eine darüber hinausgehende Speicherung gem. Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO Ihre Einwilligung erteilt haben. Informationen zur Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten durch eBay und PayPal können Sie den jeweiligen, oben stehenden Datenschutzerklärungen von eBay und PayPal entnehmen.

III. Rechte der betroffenen Person

Betroffenen, deren personenbezogene Daten (nachfolgend: "Daten" genannt) verarbeitet werden, stehen die folgenden Rechte zu:

Recht auf Auskunft

Auf Ihr Verlangen hin bestätigt Ihnen der Verantwortliche, ob Daten, die Sie betreffen (nachfolgend auch "Daten"), von uns verarbeitet werden. Nehmen wir eine Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen: (1) Die Kategorien von Daten, welche verarbeitet werden; (2) Die Zwecke, zu denen die Daten verarbeitet werden; (3) Die Empfänger/die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden; (3) Die geplante Dauer der Speicherung der Daten oder wenigstens, falls konkrete Angaben dazu nicht möglich sind, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer; (3) Das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; (4) Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden; (5) Das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; (6) Das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und Informationen über die involvierte Logik sowie die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung. (7) Inwieweit die Daten in ein Drittland übermittelt werden, sowie über Garantien gem. Art. 46 DSGVO.

Berichtigungsrecht

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten Daten unrichtig oder unvollständig sind.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten verlangen wenn, (1) Sie die Richtigkeit der Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen; (2) Die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der Daten verlangen; (3) Der Verantwortliche die Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder (4) Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen. Wurde die Verarbeitung der Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Zudem werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Löschung

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Daten unverzüglich gelöscht werden, in folgenden Fällen: (1) Die Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig; (2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung; (3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch ein; (4) Die Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet; (5) Die Löschung der Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach erforderlich, der Verantwortliche unterliegt; (6) Die Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben. Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist (1) Zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; (2) Zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; (3) Zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Unterrichtung/Datenübertragbarkeit/keine automatisierte Entscheidung

Haben Sie das vorstehende Recht gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Sie sind über diese Empfänger zu unterrichten. Sie haben das Recht, die Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung, inkl. Profiling, beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, gegen die Verarbeitung der Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Werden die Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Recht auf Widerruf der Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Ihnen steht das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.